SAMTGEMEINDE BARDOWICK

Bündnis 90 | Die Grünen

Wir für Sie

Unsere Kandidaten für die Wahl des Samtgemeinderat Bardowick am 12. September 2021

Thomas Werner

59 Jahre, verheiratet
Unternehmensberater und Mitglied im Kirchenvorstand Bardowick.
+49 172 7482780

Das Bündnis 90 | Die Grünen konnte Thomas Werner als Kandidat für den Flecken Bardowick, den Samtgemeinderat Bardowick und den Kreistag gewinnen. 


Wir freuen uns mit Ihm die Themen:

  • Seniorentreffpunkt / Seniorenbeirat 
  •  Kümmerer Netzwerk
  • Bedingungsloses Bürgergeld

 nachhaltig in allen Gremien zu platzieren.

Was mich zurzeit bewegt...

Mangel an Gesundheitsdienstleistern in unserer Region

VON THOMAS WERNER- 25.05.21 09:26

Seit der Reform der Bedarfsplanung 2012 haben die Kassenärztlichen Vereinigungen die Möglichkeit von den bundesweiten Vorgaben der Bedarfsplanung regional abzuweichen. Dadurch können regionale Besonderheiten, die auf der Bundesebene „untergehen“ würden, vor Ort berücksichtigt werden. Gemeinsam mit den Krankenkassen können beispielsweise die Zuschnitte der Planungsbereiche oder die vorgesehene Arztdichte angepasst werden.


Besondere Bedeutung für uns in Samtgemeinde

Nachwuchsmediziner für die Niederlassung gewinnen Angesichts des vielerorts herrschenden Ärztemangels ist es wichtig, die Mediziner*innen frühzeitig für eine Niederlassung zu begeistern und sie dabei zu unterstützen. Mit der Nachwuchskampagne "Lass dich nieder!" sprechen die Kassenärztliche Vereinigungen junge Mediziner an. Hier wollen wir uns als GRÜNE proaktiv einbringen.


Weitere Initiativen

Die Kassenärtzlichenvereinigungen unterstützen Praxisneugründungen beziehungsweise Übernahmen, finanzieren Lehrstühle für Allgemeinmedizin und kooperieren mit Krankenhäusern bei der Weiterbildung. Um die hausärztliche Versorgung nachhaltig zu stärken wird die Zahl, der mindestens zu fördernden Weiterbildungsstellen künftig erhöht. Weiterbildungsassistenten sollen die gleiche Vergütung wie ein Assistenzarzt im Krankenhaus erhalten. Weiterhin gibt es für Nachwuchsmediziner zusätzliche Hilfestellungen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Auch hier wollen wir uns als GRÜNE proaktiv einbringen und mit den Kassenärtzlichenvereinigungen Lösungen entwickeln.


Situation in Bardowick

Mit Dr. med. Jochen Langhof (Arzt, Allgemeinmediziner) und Dr. med. Inke Hachmann (Ärztin, Internistin) haben wir zurzeit zwei praktizierende in einer Praxis im Ort. Hinzu kommen 3 Zahnärzte und 2 Pflegedienste. Von einer Überversorgung sind wir also weit entfernt.


Die Therapeutischen Einrichtungen sind hier nicht berücksichtig, obwohl diese zu den Gesundheitsdienstleistern gehören. Genauso unberücksichtigt sind die Präventionsangebote, da diese zurzeit (keine Präsenzveranstaltungen) nicht wirklich zu evaluieren sind. Ich weiß das der TSV (Sportverein), ein Yogastudio (Bewegungsraum) und ein Fitnessanbieter vor Corona in Bardowick ihre Leistungen angeboten haben, ob die wieder aufmachen und in welcher Form dann Prävention angeboten wird, bleibt abzuwarten.

Erika Bautsch

63 Jahre, verheiratet, (2 Kinder +5 Enkel)
Grundschullehrerin a. D.
+49 172 7482780

Das Bündnis 90 | Die Grünen konnte Erika Bautsch als Kandidatin für den Gemeinderat Vögelsen und den Samtgemeinderat Bardowick  gewinnen. 


Wir freuen uns mit Ihr die Themen:

  • soziales Miteinander 
  • Mobilität
  • Ressource Wasser

 nachhaltig in allen Gremien zu platzieren.

Was mich zurzeit bewegt...

Mein Einsatz...

VON ERIKA BAUTSCH - 01.06.21 09:26


Ludwig Wilsing

Text

Das Bündnis 90 | Die Grünen konnte Ludwig Wilsing als Kandidat für den Gemeinderat Mechtersen und den Samtgemeinderat Bardowick gewinnen. 


Wir freuen uns mit Ihm die Themen:

  • 1
  • 2
  • 3

 nachhaltig in allen Gremien zu platzieren.

Was mich zurzeit bewegt...

Mangel an Gesundheitsdienstleistern in unserer Region

VON THOMAS WERNER- 25.05.21 09:26

Seit der Reform der Bedarfsplanung 2012 haben die Kassenärztlichen Vereinigungen die Möglichkeit von den bundesweiten Vorgaben der Bedarfsplanung regional abzuweichen. Dadurch können regionale Besonderheiten, die auf der Bundesebene „untergehen“ würden, vor Ort berücksichtigt werden. Gemeinsam mit den Krankenkassen können beispielsweise die Zuschnitte der Planungsbereiche oder die vorgesehene Arztdichte angepasst werden.


Besondere Bedeutung für uns in Samtgemeinde

Nachwuchsmediziner für die Niederlassung gewinnen Angesichts des vielerorts herrschenden Ärztemangels ist es wichtig, die Mediziner*innen frühzeitig für eine Niederlassung zu begeistern und sie dabei zu unterstützen. Mit der Nachwuchskampagne "Lass dich nieder!" sprechen die Kassenärztliche Vereinigungen junge Mediziner an. Hier wollen wir uns als GRÜNE proaktiv einbringen.


Weitere Initiativen

Die Kassenärtzlichenvereinigungen unterstützen Praxisneugründungen beziehungsweise Übernahmen, finanzieren Lehrstühle für Allgemeinmedizin und kooperieren mit Krankenhäusern bei der Weiterbildung. Um die hausärztliche Versorgung nachhaltig zu stärken wird die Zahl, der mindestens zu fördernden Weiterbildungsstellen künftig erhöht. Weiterbildungsassistenten sollen die gleiche Vergütung wie ein Assistenzarzt im Krankenhaus erhalten. Weiterhin gibt es für Nachwuchsmediziner zusätzliche Hilfestellungen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Auch hier wollen wir uns als GRÜNE proaktiv einbringen und mit den Kassenärtzlichenvereinigungen Lösungen entwickeln.


Situation in Bardowick

Mit Dr. med. Jochen Langhof (Arzt, Allgemeinmediziner) und Dr. med. Inke Hachmann (Ärztin, Internistin) haben wir zurzeit zwei praktizierende in einer Praxis im Ort. Hinzu kommen 3 Zahnärzte und 2 Pflegedienste. Von einer Überversorgung sind wir also weit entfernt.


Die Therapeutischen Einrichtungen sind hier nicht berücksichtig, obwohl diese zu den Gesundheitsdienstleistern gehören. Genauso unberücksichtigt sind die Präventionsangebote, da diese zurzeit (keine Präsenzveranstaltungen) nicht wirklich zu evaluieren sind. Ich weiß das der TSV (Sportverein), ein Yogastudio (Bewegungsraum) und ein Fitnessanbieter vor Corona in Bardowick ihre Leistungen angeboten haben, ob die wieder aufmachen und in welcher Form dann Prävention angeboten wird, bleibt abzuwarten.

Hans Wiesner

62 Jahre, verheiratet
Holzkaufmann mit dem Bewusstsein nachhaltigen Wirtschaftens.
+49 160 1044702

Das Bündnis 90 | Die Grünen konnte Hans Wiesner als Kandidat für den Gemeinderat Barum und den Samtgemeinderat Bardowick gewinnen. 


Wir freuen uns mit Ihm die Themen:

  • 1 
  • 2
  • 3

 nachhaltig in allen Gremien zu platzieren.

Was mich zurzeit bewegt...

Das Kernthema der GRÜNEN: Umwelt- Natur- und Klimaschutz...   

VON HANS WIESNER- 02.06.21 07:26

Da diese Begriffe jedem von uns täglich und überall begegnen, vergisst man manchmal fast deren Kernaussage.

So ist die Welt doch keineswegs ‚um uns herum‘, wir sind vielmehr mittendrin und ein Teil von ihr. Auch die Natur ist kein losgelöstes Ding, das geschützt werden muss, sondern schlicht und einfach das, was hinter diesen drei Worten steht:


Nicht mehr und nicht weniger als der Schutz und Erhalt unserer Lebensgrundlagen.

Die Lebensgrundlagen der gesamten Schöpfung und damit unserer Menschheit, also jedes einzelnen Menschen, auch Ihre.

 

Nun ist es doch abstrus daran zu appellieren, dass man die eigenen Lebensgrundlagen doch bitte schützen möge: wer ist denn so dumm, den Ast abzusägen, auf dem er sitzt?

 

Tut er aber, der Mensch. Und das immer schneller und immer effektiver.

Und doch hat es jede und jeder Einzelne in der Hand: wie und was und wieviel konsumiere ich, was für Lebensmittel kaufe ich und welche verweigere ich, was mache ich in meiner Freizeit, wie ist mein Garten gestaltet, wie löse ich die Frage der unumgänglichen Mobilität, wie wohne ich, was bedeutet mir Nachhaltigkeit, wo und wie engagiere ich mich für natürliches Leben, Mitmenschlichkeit und Solidarität.


Dabei ist es doch so einfach, selbst etwas zu tun und dafür stehe ich: einfach verstehen, wie viel die / der Einzelne selbst schon im Kleinsten tun kann – zum eigenen und zum Nutzen aller! Ich möchte informieren, appellieren, zuhören, helfen. 

Und selbstverständlich ist die Politik voll in die Verantwortung zu nehmen, für uns alle und für diese Ziele einzustehen und diese effizient, transparent, effektiv und verantwortungsvoll umzusetzen.

 

Und schon sind wir bei mehr: bei unserer Lebensqualität. Ich möchte mich in der Politik aktiv gestaltend einbringen um die Themen Dorfentwicklung, Ortsbild, Lebensqualität und Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinden voranzubringen.

 

Das betrifft die Lebens- und Erlebnisqualität im Dorf und in der Dorfgemeinschaft, aber damit auch und besonders den Natur- und Artenschutz.

Fängt, wie gesagt, im eigenen Garten an, geht in der Wohnstraße weiter, im Ortsbild, in den öffentlichen Anlagen und Planungen und in der Infrastruktur, besonders aber in den noch nicht bebauten Flächen, im Agrarland. 


Und da ist die Politik besonders in der Verantwortung. Daher darf unsere regionale Landwirtschaft mit ihren Sorgen nicht allein gelassen werden. Förderungen müssen konsequent genutzt und ausgebaut werden. Die Landwirte sind die Treuhänder unserer Lebensgrundlagen und für verantwortungsvolle Arbeit verdienen sie Anerkennung und eine faire Vergütung.


Und als Holzkaufmann weiß ich sehr wohl um die Bedeutung nachhaltigen Wirtschaftens.

Und um den Erfolg, der daraus erwächst.

Und eines noch ist mir zentral wichtig in unserer Kommunalpolitik: kein Lagerdenken, keine Machtspielchen, keine ideologischen Scheuklappen. Es geht nur sachpolitisch miteinander.

Gegeneinander heißt Stillstand. Miteinander ist die Hoffnung und die Zukunft. Verstehen und miteinander verbessern die Aufgabe.

Patrick Backeberg

34 Jahre, ledig
Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen
+49 175 4268037


Das Bündnis 90 | Die Grünen konnte Patrick Backeberg als Kandidat für den Gemeinderat Wittorf und den Samtgemeinderat Bardowick gewinnen. 


Wir freuen uns mit Ihm die Themen:

  • 1
  • 2
  • 3

 nachhaltig in allen Gremien zu platzieren.

Was mich zurzeit bewegt...

Mangel an Gesundheitsdienstleistern in unserer Region

VON PATRICK BACKEBERG- 07.06.21 19:26

„Mir liegt eine Kommunalpolitik am Herzen, die alle Menschen mitnimmt und dem Erhalt der Umwelt höchste Priorität einräumt. Denn nur durch unsere Vorbildfunktion werden wir unsere Lebensgrundlage erhalten können!“

Wenn sie mehr wissen, oder sich sogar selbst einbringen wollen.

>